Corona im Fitnessstudio

Corona im Fitnessstudio

Sind Fitnessstudios coronasicher
Sind Fitnessstudios coronasicher?
Image is not available

Aufatmen für Sportbegeisterte: Eine Untersuchung der Daten von Fitnessstudiobesuchen aus den USA lässt vermuten, dass Fitnesseinrichtungen kaum zur Verbreitung von COVID-19 beitragen. Insgesamt wurden knapp 50 Millionen Mitglieder-Check-Ins in fast 3.000 Fitnesseinrichtungen ausgewertet. Dabei stellte sich heraus, dass nur 0,0023 Prozent der durch die Studie erfassten Mitglieder positiv auf COVID-19 getestet wurden. Es gab keine Anhaltspunkte darauf, dass die wenigen positiven Fälle ihren Ursprung in Fitness-Clubs hatten. Ein möglicher Grund hierfür ist mit hoher Wahrscheinlichkeit, dass die teilnehmenden Studios strenge Sicherheits- und Reinigungsprotokolle befolgen, um ein sicheres Trainingsumfeld zu gewährleisten.

Fett: Nährboden für Corona
Fett: Nährboden für Corona
Image is not available

Einem Aspekt von COIVD-19 wurde bisher nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt. Einer noch unbestätigten Studie aus Stanford zufolge kann das Coronavirus Fettzellen direkt infizieren. Dadurch könne wiederum eine schädliche Entzündungskaskade ausgelöst werden, die andere Organe wie das Herz oder die Lunge schädigt. Im Versuch wurden entnommene Gewebeproben dem Virus ausgesetzt. Ergebnis: Nicht nur die enthaltenen Fettzellen, sondern auch Makrophagen – Zellen des Immunsystems – in und um das Fettgewebe wurden infiziert. Da fettleibige und übergewichtige Menschen tendenziell mehr Körperfett haben als Menschen mit geringerem Gewicht, könnten ihre Fettzellen dem Coronavirus mehr Möglichkeiten bieten, sich zu vermehren oder Entzündungen zu fördern. Für gesicherte Aussagen seien aber noch mehr Studien hierzu erforderlich.

Auswirkungen von Corona auf Athleten
Auswirkungen von Corona auf Athleten
Image is not available

Das Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin in Köln untersucht kurz- und langfristige Einflüsse einer Corona-Erkrankung bei genesenen Kadersportlern. Im Fokus stehen sowohl das kardiopulmonale als auch das metabolische System und die körperliche Leistungsfähigkeit. Eine Testung erfolgt in regelmäßigen Abständen und analysiert den Antikörperstatus. Ziel dabei ist allerdings nicht nur die Untersuchung der Leistungssportler. Die Erkenntnisse könnten auch auf die Gesamtgesellschaft übertragen werden. Einen weiteren Aspekt für die Untersuchung stellen neuartige Thesen zum Befall des Herzmuskels dar. Aktuell wird angenommen, dass dieser durch das Virus befallen wird und Schäden davonträgt.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen