Alles über Rückentraining

Power für den Rücken!
Power für den Rücken!
Image is not available

Wenn der Rücken zwickt, dann hilft Schonen allein nicht. Dein Rücken braucht Bewegung! Mit Fitnessübungen kannst du deinen Rücken stärken und gleichzeitig aufrichten. Wichtig ist, dass die Übungen zu deinem Trainingsstand passen und dir ein Trainer zeigt, wie es richtig geht. Gerade für Anfänger eignen sich auch Kursangebote wie Rückenschule, Yoga oder Pilates. Um das Schutzschild Rücken zu stärken, bieten sich Kraftübungen an. Rumpfheber, zum Beispiel mit einem Sitzball, sind besonders einsteigerfreundlich. Doch auch verschiedene Geräte können den Rücken kräftigen, etwa durchs Rudern, Latziehen oder Kreuzheben. Damit Muskeln und Faszien geschmeidig bleiben, empfiehlt sich Yoga: Brücke, Kobra, oder der herabschauende Hund sind besonders geeignet.

Rückentraining mal anders!
Rückentraining mal anders!
Image is not available

Unser größter Rückenmuskel ist der Latissimus, der grob gesagt unter den Schultern beginnt und sich in etwa bis zur Hüfte an den Seiten des Rückens befindet. Gemeinsam mit dem Trapezmuskel bildet er die obere Rückenpartie. Lat- und Klimmzüge sind das Mittel der Wahl, um diese Muskelpartie zu trainieren, denn bei den genannten Übungen wird auch der Trapezmuskel mit beansprucht. Wem das zu langweilig ist, sollte es einmal mit Rudervariationen versuchen, etwa mithilfe von Langhanteln oder am Kabelzug. Noch mehr Abwechslung bringt die Übung, wenn sie mit einem Theraband durchgeführt wird. Solltest du wegen des geeigneten Widerstands unsicher sein, wende dich am besten den Trainer deines Vertrauens.

Aufklärung gegen Rückenschmerzen!
Aufklärung gegen Rückenschmerzen!
Image is not available

Krankenkassen zufolge sind Probleme mit dem Rücken der häufigste Grund für Fehlzeiten am Arbeitsplatz. Fundierte Informationen zu Formen und Ursachen helfen jedoch nicht nur dabei, eine individuell passende Therapie zu finden. Studien haben gezeigt, dass solches Wissen zu einem gewissen Grad gegen Schmerzen hilft: Fühlen sich Patienten gut informiert, sind sie entspannter, was sich positiv auf Schmerzempfinden und die Psyche auswirkt. Deshalb wurden ein online zugängliches und frei nutzbares Rückenschmerzportal und ergänzend eine Suchmaschine für evidenzbasierte Gesundheitsinformationen ins Leben gerufen. Selbstverständlich sollte neben der Information auch regelmäßiges Rückentraining im Studio deines Vertrauens auf dem Plan stehen, denn ein starker Rücken ist schließlich die beste Vorsorge.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Menü