Alles über Krafttraining

Vorzüge von Krafttraining!
Vorzüge von Krattraining!
Image is not available

Durch die Kräftigung der gesamten Skelettmuskulatur wird das Verletzungsrisiko minimiert, was direkt die eigene Lebenserwartung steigert. Je mehr natürliche Muskelmasse man besitzt, desto höher ist die eigene Lebenserwartung. Dazu kommt der Fakt, dass auch ein niedriger Körperfettanteil, wie man ihn häufig bei Kraftsportlern findet, ebenfalls die eigene Lebenserwartung drastisch steigert. Studien haben außerdem klar ergeben, dass sich diverse Angst-Parameter und depressive Symptome bei Kraftsportlern im Alltag minimieren. Die Neurowissenschaft belegt zudem, dass das Krafttraining schmerzhemmende Zellen im Gehirn stärken kann und zudem die Reaktion des Immunsystems auf potenzielle Schmerzreize fördert, sodass man vergleichsweise weniger auf Schmerzen reagiert als untrainierte Menschen.

"Königsdisziplin" Maximalkraft!
"Königsdisziplin" Maximalkraft!
Image is not available

Powerlifter, Strongmen und Co. – starke Männer und Frauen, die mit ihrer unglaublichen Kraft sehr hohe Gewichte bewegen. Das ist der Traum vieler Trainierender, doch die Verwirklichung ist oft gar nicht so einfach und bedeutet ein jahrelanges und exakt abgestimmtes Training. Die Maximalkraft ist die Mutter der Kraftentwicklung: Ihr sind alle anderen Entwicklungsbereiche wie das Hypertrophietraining, das Schnellkrafttraining oder das plyometrische Training untergeordnet. Beziehe auf jeden Fall die Trainer oder Trainerinnen deines Vertrauens in deine Entscheidung mit ein, denn es erfordert einiges an Fachwissen. Trainiere deine Maximalkraft erst, wenn du über genügend Erfahrung im Krafttraining verfügst.

Gibt es ein Muskelgedächtnis?
Gibt es ein Muskelgedächtnis?
Image is not available

Oftmals stellt sich nach längeren Trainingspausen ein Verlust an Muskelmasse ein. Interessanterweise scheinen aber Menschen, die krafttrainingserfahren sind, die vernachlässigte Muskulatur schneller wieder aufbauen zu können. Experten vermuten, dass hierfür ein Muskelgedächtnis verantwortlich sein könnte. Demnach komme es bei einer längeren Inaktivität zwar zu einem Verlust an Muskelfasern, die Zahl der Muskelzellkerne bleibe aber gleich. Diese spielen eine Schlüsselrolle beim Muskelaufbau bzw. -wachstum. Wer also bereits früh mit dem Krafttraining beginnt, leistet so einen wichtigen Baustein, um bis ins hohe Lebensalter fit bleiben zu können.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen